Herzlich willkommen in der Gemeinde
Ivenack
ivenack009031.gif
Willkommen
Start
- Grußwort
- Wir über uns
- Ortsteile
- Ivenacker Eichen
Aktuelles
- Schnappschüsse
- Veranstaltungen
- Nachrichten
Service
Leben
- MVP
- LK Seenplatte
- private Homepages
- Feuerwehr
- Vereine & mehr
- Unternehmen
- Kita
- Ausschüsse
- Gemeindevertretung
- Kontakt
- Bürgerinformationen
- Fahrpläne MVVG
- Abfalltourenplan
Tourismus
ivenack009004.gif
- Unterkünfte
- Essen & Trinken
- Sehenswertes
Startseite
Impressum
Mecklenburgische Seenplatte
Mecklenburg Vorpommern
 
 

Starke Regenfälle überfluten die Eichenallee und den Seeweg

in Ivenack



Am Donnerstag dem 29.06.2017 um 19:49 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ivenack zu einer überfluteten Straße alarmiert. Aufgrund gewaltiger Wassermassen wurde die Feuerwehr Ritzerow während des Einsatzes nachalarmiert. Die Feuerwehren waren bis ca. 02:00 Uhr im Einsatz, bis die Lage unter Kontrolle war.

Am nächsten Tag um 06:50 Uhr wurden die Feuerwehren Ivenack und Ritzerow erneut alarmiert. Innerhalb weniger Minuten kam vom angrenzenden Acker an der Eichenallee so viel Wasser, dass die Eichenallee und die Grundstücke des Seewegs in Ivenack überflutet wurden.

Der Einsatzleiter und Stellvertretende Wehrführer, Herr Heiko Peters, informierte mich über die akute Lage und über die Notwendigkeit des THW Einsatzes. Vor Ort verschaffte ich mir einen Überblick über die sehr angespannte Situation.

Da die Wassermassen von den Feuerwehren allein nicht bewältigt werden konnten, wurde der THW Demmin mit einer speziellen Wassertruppe zur Unterstützung angefordert.

Die Führungsgruppe des Amtes Stavenhagen unter der Leitung des Amtswehrführers Kamerad Gerrit Lange wurde zur Unterstützung der Einsatzleitung ebenfalls alarmiert.

Obwohl die Feuerwehren und der THW ihre Pumpen an die maximale Grenze gebracht haben, schafften diese nicht den riesigen Wassermaßen abzupumpen.

Daraufhin wurde Unterstützung mit weiteren Pumpen des THW und die Feuerwehr Grammentin nachgefordert. Im Laufe des Einsatzes entwickelten sich immer neue Probleme, bspw. Wasser drohte im Wohnhaus einzudringen, ein Gastank wurde aufgespült, usw... Dank der zahlreichen Einsatzkräfte und der guten Unterstützung des THW konnte die Lage entschärft werden, sodass die Wassermassen in den Ivenacker See abgepumpt werden konnten.

Gegen 17:00 Uhr setzte eine Beruhigung des Wetters ein, sodass mit dem Rückbau begonnen werden konnte.

Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte, 9 Fahrzeuge, 5 Tragkraftspritzen und 3 Spezialpumpen im Einsatz, sowie 2 Bagger und 1 Radlader. Des Weiteren wurden ca. 110 Sandsäcke befüllt und aufgestapelt und ca. 1200m Schlauchmaterial verlegt.

Da ich den ganzen Tag das Geschehen vor Ort begleitet habe, konnte ich mich von der Professionalität und das Können der Feuerwehrkameraden bzw. der THW Einsatzkräften selbst überzeugen. Sie verdienen Respekt und Anerkennung.

Ich möchte mich bei allen im Einsatz befindlichen Einsatzkräften von Herzen für den unermüdlichen Einsatz und das gezeigte Engagement bedanken.



Ganz herzlich bedanke ich mich auch bei Sindy Andreya, die ganz spontan die Feuerwehrkameraden mit frisch gebackten Kuchen überraschte und bei Ingrid und Antje Greiner die die Kameraden vor Ort mit Kaffee versorgten und das Abendbrot organisierten und nicht zuletzt bei Frau Corinna Kolasa vom Edeka Markt, die Getränke, Bockwurst und Eintopf gespendet hatte.

Bedanken möchte ich mich auch bei Herrn Hummel, Herr Peter Strehlow, Herr Cummerow, die die Technik zur Verfügung gestellt hatten sowie bei Sebastian Strehlow der selbst die Technik dort bediente.

Vielen herzlichen Dank!



Stefan Guzu

Bürgermeister

ivenack009002.jpg
Hier die Bilder zum Feuerwehreinsatz
ivenack009001.jpg
Handyvideo